Samstag, 14. November 2015
Was ich hier tue
Hallo . . . lang, lang ists her... Und eigentlich bin ich auch nur da, um mein Layout auf eine eeetwas Leserfreundliche Farbe zu stellen ^^
Und ich bumel ein wenig durch meine alten Einträge - Wahnsinn wie viel älter ich im Kopf doch geworden bin - schön
liebe Grüße
eure lang schon verschollene,
Melli



Donnerstag, 14. August 2014
Auf (ein)- wiedersehen :*
Täusche ich mich, oder sind meine Bilder wieder da?
... auch wenn hier jetzt wieder einiges funktioniert, glaube ich, sollte ich weiter ziehen...
Danke für 85 Abonennten, danke für einen 1520 mal gelesenen Beitrag, danke für die Zeit, die ihr hier mit mir verbracht habt.
Wenn ihr mich besuchen wollt auf dem neuen Blog , dann schreibt einen kleinen Kommentar, ich schau, was sich machen lässt ;)
Ich werde den nächsten Bllog nicht anders führen als diesen hier, höchstens ein bisschen professioneller, mit einem persönlicherem Layout und dem ganzen drum und dran...

Ich habe hier 2 wertvolle Menschen kennengelernt und das hätte ich vor 1 Jahr, 7 Monaten und 6 Tagen nicht erwartet...

Ich habe all meine Freude und all mein Leid mit euch geteilt, ihr seid gekommen und gegangen und auch wenn viele nicht wissen wer ich bin, wisst ihr doch, wie ich bin und das ist doch eigentlich, was einen Menschen ausmacht...

Diese kleine "Familie" vermisse ich jetzt schon, doch das weiterziehen brauche ich für neuen Schwung und keinen Ärger mehr über gewisse Einschränkungen.


Ich sage ciao vertrautes Heim
und Hallo Welt :D

eure
trozdem immer mal wieder vorbeischauende
Melli
;*



Sonntag, 29. Juni 2014
JUhuuu
Alle gespeicherten Bilder sind weg -.-
scheiß Blogger. de -.-

wenn ich umsteige, sag ich bescheid ;)

vermutlich so in den Sommerferien ;)



Lanzarote 2014
Ich bin wieder da!
Ja ich weiß ich bin schon seit einer Woche da, aber vorher bin ich einfach nicht dazu gekommen euch zu schreiben...
Dafür habe ich jetzt viele schöne Bilder, mit denen man sich vielleicht einfacher vorstellen kann, wie schön es dort war ;)

Meine Reise begann mit dem Fliegen... FLIEGEN, ich liebe fliegen... vorallem Start und Landung, da werden sich manche von euch wohl am meisten davor fürchten ;)

Aber was gibt es schöneres als über den Wolken zu sein und endloses Nichts zu sehen ?

Ok es gibt etwas... die Ankunft im fremden Land ;)




Von hier as ging es dann weiter mit dem Bus zum Hotel, es lag nur 20 Minuten entfernt so war die Busfahrt erträglich, troz Risiko bereitem Fahrer am Steuer ;)


Im Hotel bekamen wir 4 ( meine Familie und ich) alle so ein neon grünes all inclusive - Bändchen, dann zogen wir uns Sommerklamotten an und es ging ab zum Strand...

Gleich war mir klar, dass ich ein paar Fotos für meinen Blog brauche, auf denene ich zwar drauf bin, aber irgendwie auch wieder nicht drauf bin, also entschied ich mich, meine Füße die Reise machen zu lassen...
Das wurde mir später aber noch zum Verhängnis...






Nach einer Runde Herzchen in den Sand malen, ging es ab zum Essen... und ich sag euch... :



Ich liebe Gambas... ich liebe sie... und tadaaaa mein ganzer Teller voll damit, dazu noch ein Weinchen und ein süßes Schnäpschen, denn im Urlaub darf man das ;)

In den darauf folgenden Tagen lagen wir immer entweder auf den Liegen am Pool mit Meerblick, oder wir unternahmen etwas, oft gingen wir spazieren und einmal bauten wir ein Steinmännchen, in mitten von tausend anderen.
Ob es wohl noch steht... ?





Abends, wenn es schon dämmerte, aßen wir Käse, Oliven und Weißbrot und bis auf meine kleine Sis gab es wieder für alle ein Glässchen Wein (Man muss bedenken, dass ich meist ein halbes Mittags und ein halbes abend trank und dazwischen manchmal... ach egal @_@)



Oder manchmal ein Glässchen Sekt:)


Am Wochenende hatten wir einen Mietwagen, wir fuhren damit in den Timanfaia Nationalpark, eine Vulkan" Ebene" ;;)









Dort sind wir dann auch Kamele geritten, ich kann mich noch erinnern, als ich ein ganz kleines Kind war, und meine Mama mit meiner Schwester schwanger war, waren wir auch Kamele reiten und weil es so schaukelig war, habe ich zu meiner Mama gesagt " Mama pass auf, dass dein Ei nicht bricht" ;D hahah ich lache schon ewig über diesen Satz ^^








Tadaaaa meine Füße neben meinem Kamel ;)



Mein Papa ist auf lanzarote einen 23 km Lauf namens "Wine run" mitgelaufen am Tag davor haben wir in einem Örtchen seine Startunterlagen geholt... erst gab es Komplikationen, weil alles auf Spanisch war, aber meine spanische Freundin konnte uns helfen und so fanden wir dann doch ans Ziel ^^
dort versuchten wir zu erklären was "Sicherheitsnadeln" sind... ich meine Halloo ich bin zwar gut in englisch aber was bitte sind Sicherheitsnadeln ? Safety needles !!??!?

Dann sind wir irgendwann an ein wunderschönes Restaurant gekommen:





Wir tranken Sangria und fanta limon und die Sangria war *------------* sehr gut ^^

Außerhalb gab es überall so süße Plätzchen





sowas gibt es in Lanzarote alle 100 meter ;)
Das hat so einen tollen Flair *-*


Am Tag darauf lief mein Papa seinen Wettkampf durch die Weinberge, er war von 400 unter den ersten 100, ohne trainieren ! o.O
und danach gab es dort laute "Häppchen"
Anstelle von Pommesbuden, standen dort Gamba buden *-* einen Euro für eine Tüte Gambas, bis zum rand gefüllt und mit Schale essbar *-* ich wünschte das gäb es bei uns auch ^^
ich hab dort auch meine erste Auster gegessen... ok es war eine überbackene, deshalb war sie ziemlich lecker aber so ein glibschiges Teil muss ich auch noch irgendwann probieren um sie beurteilen zu können ;)

Am nächsten Tag ging es auf nach Arecciffe, der Hauptstadt wenn ich mich recht erinnere...
Ich muss noch erwähnen, dass ich meinen Papa per Karte durch die Einöde ohne Straßenschilder navigiert habe und das hat sogar, nach etwas Übung recht gut geklappt ;)



Dort habe ich mir 2 wunderschöne Kleider gekauft ^^

Natürlich besichtigten wir auch el Golfo, einen bekannten grünen See, neben dem Meer, er ist grün durch eine riesen Menge an Algen ;)





Eidechsen gab es sogar dort ^^


Die Landschaften waren einfach atemberaubend ^^

Genau wie in los hervideros



Überall Wellen die an Klippen brechen und steile Abgründe ohne Zäune, wie es in Deutschland schon lange welche gäbe ^^



"Meine Damen und Herren hier sieht man meinen Fuß kurz vor dem Ende der Klippe"

Meine mama hat ne Panik bekommen, als ich des Bild gemacht hab, obwohl ich meinen Fuß nur in die Nähe gestreckt habe ^^




Danach waren wir noch beim Jameos del aqua, einem Kunstwerk von Caesar Manrique.
Es handelt sich hier um eine Grotte mit einer Krebsart, die durch ein Wunder hier lebt, eigentlich kommen sie nur in mehreren tausend metern Tiefe vor...








Außerdem gab es eine Wunderschöne Gartenanlage, direkt hinter der Grotte ;)





Zu guter Letzt war ich noch mit meiner Schwester im Mirador del rio, einem weiteren caesar Manrique Werk ^^
wer vielleicht Tim Tahler kennt, der sein Lachen an den Teufel verkauft, kennt diesen Ort vielleicht auch, dort wurde die Serie nämlich gedreht... Aus gutem Grund, der Wind dort ist so stark, ich dachte ich fliege gleich über das Geländer...










Kommen wir zurück ins Hotel;)
Immer wenn Ebbe war, konnte man das Vulkangestein sehen, das nach dem Sandstrand begann... meine Schwester und ich gingen dann immer runter, sammelten Muscheln und fingen Fische... außerdem setzen wir uns an den Rand der, aus Lava geformten, Gruben und streckten die Füße hinen... wenn man ganz still hielt, begannen garnelen ung kleine Fische deine Füße zu putzen ;D
ziemlich witziges Gefühl:)
Bis dann plötzlich ein Faust großer Krebs neben dir vorbei rennt, da bekommt man echt nen Schreck ;)





Einmal fuhren wir noch mit dem Bus nach puerto del carmen :)



Diese Farben *-*

Nachmittags waren meine Schwester und ich im Meer und haben geschnorchelt, Wir haben ziemlich viele Fische gesehen ... und viiiieelle eklige Seegurken ^^
am beeindruckensten war für mich ein Riesen Fischschwarm aus kleinen silbernen Fischen.. ich verstehe jeden Hai, der bei diesem Anblick verwirrt ist ;)


Im Hotel hatten wir auch 3 Katzen, die waren ziemlich süß und hier ein Bild, einfach weil ichs witzig finde ;)




Es wurde auch ein Schnuppertauchen im Pool angeboten, da hab ich natürlich mitgemacht, gleich mit nem kleinenFotoshooting ;)







Ich find mich ziemlich wirzig mit Taucherbrille und Sauerstoffflasche, man erkennt mich nichtmal ;)

Der letzte Abend brach an... wir bummelten noch einmal durch die Stadt und rochen die Meer luft (und manchmal leider auch die Gulliluft ^^)
und ich sah einen wunderschönen roten Himmel, der auf dem Foto nicht mal so schlecht raus kommt ;)







Am Morgen des letzten Tages wurde mir bewusst, dass ich wieder zurück käme... in den Alltag... welch ein stechender Schmerz... denn bis auch meinen Freund und meine anderen Lieben vermisste ich überhaupt nichts...
ich ging also zum strand um noch ein paar fotos von meinen Füßen zu machen ...

PLATSCH

es war mir aus der Hand gerutscht und ins Meer gefallen...


Ich versuchte es zu Retten und es machte im Augenblick der Rettung ein Abschiedsfoto :P

Na toll in den letzten 30 Minuten musste das jetzt noch sein.... ich mein, es war eh nichts mehr wert... aber jetzt hab ich keins mehr... dachte ich
Zuhause wurde es aufgeschraubt und gereinigt... und siehe da es "geht wieder"
es schreibt nur ungefähr so:

A



Ch



MANN


ichgd
B
In in
s Wass
er ge


falle

n
-.


-


ja nervt etwas, aber was soll ich machen ^^



Ich hoffe euch hat mein Urlaub auch so gefallen wie mir, liebe Grüße
Melli ^^



Samstag, 7. Juni 2014
Meine Woche(n)
Ich habe mal mit der Vertrauenslehrerin gesprochen, über dieses feige Verhalten mir gegenüber und sie war ziemlich entsetzt, da ihre Lügen ja doch alle aufgeflogen sind...
Wir werden nach den Ferien noch einmal mit ihr sprechen... obwohl sie sich momentan in Sicherheit wiegt...
Der Lehrer, an den sie die Korrektur abgegeben hat, um sich zusätzlichen Ärger zu ersparen, gab mir in einem Beschluss mit der Schulleitung dann endlich die gerechtfertigte 3 ...
Maaan warum nicht gleich so?

Das Soziale Verhalten liegt mir aber noch mehr am Herzen... denn immerhin weiß ich, was Gerä/echtigkeit ist, deshalb lässt mir ein einfaches "aufgeben" keine Ruhe...


Naja für die nächsten 14 Tage möchte ich das eh erstmal vergessen, ich fahre nämlich in den Urlaub... genauergesagt fliege ich ^^
nach Lanzarote, vielleicht kennt ihr den Ort schon aus früheren Erzählungen denn ich war schon oft dort...
-Der schönste Ort den ich kenne....

Alles besteht nur aus schwarzem Sand, Weißen häusern, blauem Meer und noch blauerem Himmel.... *_*
Außerdem gibts fullservice, all inclusive mit super Essen, genialen Cocktails und und und ^^

Gestern war mein Freund da, um für 3 Wochen ciao zu sagen, da hab ich gleich mal mein Handy in seinem Rucksack vergesen, und heute hat mein aller liebster Papa es extra abgeholt, (2*25 km)
Der Koffer ist gepackt, und es gab wie immer Gewichtschwierigkeiten... eine jeans rein, drei Kleider raus, sonnencreme rein, jeans raus, kleider wieder rein... blablabla... -.- nach Stundenlangem einpacken ( ich bin aber auch echt kompliziert) habe ich den Koffer jetzt endlich mal zu und der wird so schnell auch nicht mehr auf gemacht ^^
Heute Abend wird eingecheckt und morgen um 10 gehts dann los;)
Auf eine weitere Lebensbereichernde Reise...

Ich werde wohl kaum hier sein aber nach dem Urlaub gibts nen Bericht, versprochen ^^
Falls ihr auch Ferien habt, wünsch ich euch viel Spaß, falls nicht, wünsche ich euch Durchhaltevermögen und Willenskraft, man kommt ja so weit mit diesen beiden Tugenden ^^

bb
eure voll Vorfreude gefüllte Melli :*



Donnerstag, 29. Mai 2014
Feigheit
Das Gespräch mit meinem Papa. Und meiner Lehrerin war sehr enttäuschend. Das Gespräch, das ich sofort zuhause Protokolliert hatte, hat laut ihr sozusagen nie so stattgefunden. Denn keiner könne sich so genau an ein Gespräch erinnern.

Sie leugnete, mich vor der Klasse der Dokumentenfälschung beschuldigt zu haben. Nur blöd, dass 24 Leute das bestätigen können.

Sie leugnet gesagt zu haben, sie hätte mit anderen Lehrern über mich geredet zu haben, die mich auch zickig finden, was sie mir im ersten Gespräch erzählt hatte, anscheinend nur um mich einzuschüchtern.

Sie erzählte meinem Papa, dass ich ihr gesagt hätte mir wäre im Leben noch nie etwas geschenkt worden. Ich hatte gesagt mir ist in meiner schulkarriere noch nie ein Punkt geschenkt worden... kleiner unterschied
Sie als mein Vater würde das ja schon stutzig machen, wenn ich mich indirekt über meine Kindheit beschwere
Was ich erwiederte war die Wahrheit "Ja ich hatte es im Leben nicht immer leicht, aber mir ist schon viel geschenkt worden von Freunden, Familie und allen die hinter mir stehen"
Ich begann zu weinen.
Aus Hilflosigkeit.
Ich war schon wieder hilflos.
Sie leugnete alles.
Und log.
Und ich kann das beweisen.
Und werde noch lange nicht aufhören zu kämpfen.

Sie hatte das Dokument gefälscht, nicht ich.
Es stand etwas mit Bleistift auf die Schulaufgabe geschrieben. Auf der farbkopie fehlte dies. Und im vergleich mit dem Orginal stellten mein Papa und ich fest, dass sie es wegradiert hatte. Wir fragten ob sie etwas geändert hätte.
Sie lachte verunsichert und beteuerte einige Male nichts geändert zu haben.
Am Ende des gesprächs griff ich darauf zurück. Und sie meinte, "ja sicher habe ich das wegradiert, das war ja nur eine Notiz" (oso) Ich fragte warum sie es wegradiert hätte. Es sei nicht für meine Augen bestimmt gewesen. Warum hatte sie es dann erst entfernt, als ich die Schulaufgabe zurück gegeben hatte. Ob es ihr nicht gefallen hätte fragte ich sie. Sie redete wirres Zeug.
Um den Brei herum,
Als habe sie Angst.
Zurecht.
Sie hatte getan, was sie mir unterstellt hatte...

Ich will kein wehrloser Schüler sein... ich will, dass das Konsequenzen hat.

Doch noch eine Lüge flog auf.
Sie fragte ob ich denn jetzt schon das Gespräch mit der Vertrauenslehrerin gehabt hätte. Ich sagte nein, aber es ließe sich einrichten.
Sie meinte, als sie von mir im Lehrerzimmer geredet habe, wäre sie dazu gestoßen mit den Worten " Ah ja die Melli XYZ mit der wollte ich eh noch reden" denn da sei vor 3 -4 Wochen etwas vorgefallen.

Ich wusste nicht was es gewesen war....
Und die Tatsache noch mehr Ärger um sich zu haben bescherte mir einen Klos im hals, den ich am Liebsten über den Tisch mitten in ihr in Falten gelegtes, entstelltes, farbloses Gesicht gespuckt hätte. Doch ich tat es nicht.
Statt dessen fragte ich, was denn gewesen sei.
Sie wisse es nicht ich müsse das mit der lehrkraft bereden.

Ich weinte und sagte meinem Papa zum Ende, ich wolle Nachhause.
So glaubte Sie, ich würde das Schlachtfeld räumen und sie hätte Zeit, den nächsten verlogenen Zug vorzubereiten.
Doch ich blieb.
Ich blieb um allen zu erzählen, was sie getan hatte, um durch Hilflosigkeit gehört zu werden, und somit weiter kämpfen zu können.

Ich ging zur Vertrauenslehrerin um zu fragen was vor 3-4 Wochen passiert sei.
Erstaunlicher weise wisse sie nichts davon.
Sie kenne mich nicht einmal.
Ich stieß ein leises verzweifeltes Lachen aus.
Sie fragte, wie ich darauf käme.
Und ich erzählte ihr, wie sie angeblich im Lehrerzimmer gesagt hätte sie hätte eh noch mit mir zu reden.

Sie versicherte mir, nie zu ihr gegangen zu sein, im Gegenteil, meine Lehrerin wäre zu ihr gekommen vor 3 Tagen, um sich über mich zu beschweren...
Die umstehenden Lehrkräfte hättengemeint, sie können sich soetwas bei mir nicht vorstellen...

Die Vertrauenslehrerin hat morgen einen Termin mit mir. Ich soll ihr alles erzählen.
Und das werde ich.
Und ich werde wieder weinen
und mich wieder hilflos fühlen
aber wieder weiterkämpfen
für Gerechtigkeit.

Die Feigheit durch Lügen zu tarnen, ist ungeschickt, wenn man nicht lügen kann und den Gegner gnadenlos unterschätzt.

ich hätte von einem Erwachsenen menschen mehr Verstand erwartet, aber es kann janicht jeder der vorzeige Erwachsene sein.

bis morgen
Melli



Dienstag, 27. Mai 2014
Vorfreude
Ich freu mich schon riesig auf die Pfingstferien, da fahre ic endlich mal wieder weg, weit weg und lern hoffentlich viele neue dinge kennen ^^
was macht ihr in denFerien so?



Freitag, 23. Mai 2014
Veränderung
Ich weiß heute wieder, dass ich mit sozialen Veränderungen einfach nicht klar komme... ich liebe Veränderungen, die ich mir aussuche, aber ich hasse die, die sich ergeben ohne mich gefragt zu haben ;P Im Moment bin ich ziemlich angeschlagen, ziemlich reizbar, ziemlich mufflig, ist ja logisch, dass das etwas um mich herum verändert. Dauernd Pferdegrinsen aufzusetzen, damit man nicht merkt, was ich denke. Naja, was denke ich eigentlich... eigentlich denke ich nur darüber nach, was passieren wird. Alle haben sich verändert... Alle schlechten, alle guten, alle bekannten, alle unbekannten. Oder habe ich mich geändert? Ertrage ich fremde Freude nicht mehr? Oder fremdes Leid? Wahrscheinlich ertrage ich nicht mehr, Wächter über fremde, selbstgebaute Probleme zu sein und dennoch will ich diese Stelle nicht abtreten. Ich bin einfach selbst anders geworden. Und die Tatsache, nach einer eigenen veränderung im Sozialen Umfeld nicht mehr da zu stehen, wo ich einmal stand, fällt mir schwer. Einerseits bin ich beliebter als früher, viele stehen hinter mir, vertreten meine Meinungen und mein Denken, aber andererseits bin ich durch diese Beliebtheit ein Stück weit bei den wirklich wichtigen Menschen geschrumpft. Ich denke es gibt ein Maß an Beliebtheit, das man von anfang an hat... und dann verteilt... mich haben alle gehasst, oder geliebt... und jetzt mag man mich, meist... "mögen" ist so ein kömisches Wort... für manche bedeutet es eine Menge... "Er/sie mag mich"
Für mich bedeutet es nicht viel. Es bedeutet lauter potentielle "Dich liebende" um dich herum zu haben, aber eben nur potentiell, und während die einen beginnen, dich zu lieben, hören die anderen auf dich zu mögen. Während alle beginnen dich zu mögen, hören andere auf, dich zu lieben. Vielleicht bin ich auch Wächter über meine eigenen selbstgemachten Probleme... ich könnte auch einfach wieder mehr polarisieren, aber dann wüden sie beide Seiten von mir schon kennen und es wäre ihnen egal, was ich täte, es würde sich nichts mehr ändern. Ändern würde sich wieder nur, dass sich Menschen von mir angegriffen fühlen und ich wieder das Bild eines Monsters abgebe, das ich nicht / bin.... manchmal ja, manchmal nein... zu dem einen ja, zu dem anderen nein. aber manchmal weiß ich nicht, zu wem ich ein Monster bin und zu wem nicht. Vielleicht wäre es gut das herauszufinden, herauszufinden, was ich wirklich will. Ich sollte neue Menschen kennenlernen, mich nicht verstellen, so wie immer und sehen was passiert. Ob ich gehasst oder geliebt werde, oder tatsächlich so ein schrecklich neutraler Mensch geworden bin. Schrecklich neutral. Ja für mich ist es schrecklich, nicht DIE zu sein, die immer eine Meinung hat, für mich ist es schrecklich nicht DIE zu sein, die irgendwo einen Mittelpunkt bildet, für mich ist es schrecklich nicht DIE zu sein, die interessant ist. Ich bin raus. Rausgefallen aus dem hochkomplexen Geilde, dass andere menschen mit mir gebaut haben, die Pfeiler eines Gebäudes, von denen ich einer war, sind raus. entweder ich baue ein neues Haus oder ich füge mich im alten wieder richtg ein und werde nicht nur gemocht... Ich hänge am alten und man mag mich ja, man mag mich sehr, aber ich muss etwas ändern, Ich muss bei dieser ungeraden Zahl versuchen nicht die zu sein, die zuhauese verabredungen mit sich selbst hat und bei 30 Grad nur ein Buch ließt. Allein.
Wie kann ich mich mit so vielen potentiell mich liebenden eigentlich einsam fühlen. es ist so seltsam. Es könnte einfach daran liegen, dass man mit niemandem über alles reden kann, ich kann mit jedem über viel reden, aber alles versteht nicht jeder und alles will auch nicht jeder hören, nicht alles was ich erzähle erfreut jeden, nicht alles was ich erzähle trifft auf positive Reaktionen. Manchmal weiß ich, dass sie neidisch sind, dass ich neidisch bin und manchmal weiß ich, dass sie seltsam finden wie ich es mache und ich es seltsam finde, wie sie es machen. Und manchmal weiß ich, dass sie zusammen darüber reden, was ich falsch mache, ohne ihre eigenen Fehler zu kennen, und ich ihre Fehler sehe, obwohl ich das alles nicht beurteilen könnte. Sie kennen meine Situation nicht, wissen aber was ich falsch mache, ich kenne ihre nicht und denke auch etwas darüber zu wissen. Aber das habe ich mir schon abgewohnt. Ich habe begonnen "mich da raus zu halten" . Denn ich verstehe von diesen fremden Situtaionen, doch eh nicht genug, als dass ich mir herausnehmen könnte, darüber zu urteilen.
Warum, kann ich nicht zwei Menschen sein. Wäre ich zwei Menschen, könnte ich beide Hälften verstehen, die, die so handeln, wie ich es täte, und die die es anders machen, ich würde verstehen, warum sie es anders machen, was sie damit erreichen wollen und wie ich mich wieder nicht einfach nur raushalten kann... Ich bin aber nur ein Mensch und deshalb sollte ich vielleicht einfach aus dieser Stiuation lernen. Über Witze lachen, die ich nicht mehr lustig finde, über Themen diskutieren, zu denen ich meine Meinung schon tausendmal geäusert haben, Streitereien streiten, die noch nie zu etwas geführt haben, Gespräche beginnen, die ich schon tausend mal gesprochen habe, Aufgaben lösen, an denen ich schon immer gescheitert bin, aufgaben lösen, die ich schon zu oft gelöst habe. Wege gehen, die ich mit geschlossenen augen gehe, Entscheidungen treffen, die ich jede Woche aufs neue genau so treffe und Menschen hassen, die ich schon Jahre hasse. Das ist der Trott und ich überlege mir nachher, was zu tun ist, denn diese Situation ist tatsächlich mal was neues, vielleicht übersehe ich einfach nur die positiven Seiten...



See
Gestern war ich mit dem Technikteam am See, wir haben gegrillt und sind ein bisschen geschwommen. Das Wetter war sehr gut, und das Grillfleische enttäuschte mich nicht, doch warmes Bier ist echt ätzend ^^ Ich hätte mich gerne hingelegt und im Halbschatten geschlafen, aber der Rest wollte dann zur Insel im See schwimmen. Das Wasser war erstaunlich warm, aber irgendwie haben mich die ganze Zeit irgendwelche ekeligen Algen am Bauch gekitzelt -.-
Mein bester Freund zog mich, an der Insel angekommen, aus dem Wasser und da trockneten wir erstmal. Einige Leute schubsten sich ins Wasser und ich weiß nicht genau warum, aber ich hasse das. Vermutlich, weil ich das nicht kontrolieren kann, weil ich den plötzlichen umschwung von Hitze und kaltem Wasser einfach nicht haben kann und ich nicht weiß, was an "In den See schubsen" eine Geste der freundschaft sein soll... ich habe es ziemlich lange ausgehalten, nicht ins Wasser zu fallen, hab mich lieber über den Boden ziehen lassen... irgendwann bin ich dann doch reingefallen und irgendwie war ich fürchterlich aufgelöst. Ich ärger mich darüber, warum ich mich da so weicheimäßig verhalten habe, aber durch den Schock hatte ich das Gefühl einfach abzusaufen... wir schwammen dann zurück zum Ufer und auf dem Weg da hin versuchte ich mich wieder zusammen zu reißen. Ess gelang mir einigermaßen... mein bester Freund fragte gleich ob alles wieder inordnung sei. Das fand ich richtig lieb, irgendwie glaube ich, hat er verstanden, dass man mich nicht ins Wasser wirft, obwohl er nicht versteht, warum ich das nicht will... Es ist ja auch egal, beim nächsenmalt versuche ich einfach dem ganzen zu entgehen... ich lieh mir sein Handtuch, denn ich bin schlauer weise ohne an den See gekommen, dann zog ich mich an. Ich hatte fürchterliche Kopfschmerzen, wahrscheinlich eine Mischung aus, Seewasser, Bier, Hitze und Schock ;P Die meisten von uns fuhren heim. Trotz dem Vorfall war der Tag eigentlich ziemlich schön ;)



Dienstag, 20. Mai 2014
Es geht wieder los
Ich sitze gerade im Bikini auf unserer Terasse. Die Sonne scheint es sind nur einzelne Wölkchen sind am Himmel. Mein Mp3 Playes spielt "Day of the battle"und eigentlich weiß man schon, was es bedeutet wenn ich dieses Lied höre
Es geht darum, dass ich um etwas kämpfe
Manchmal um Gehör, um Akzeptanz oder um mein Recht, um Freiheit und Anerkennung
Heute war so ein Tag an dem Ich für mein Recht gekämpft habe. Tut gut. Obwohl ich erschüttert bin und mich fürchterlich aufrege, weiß ich ja dass ich mir schon wieder treu geblieben bin....

Genauer gesagt geht es um eine Lehrerin, Zu Beginn ging es um einen Punkt, den sie übersehen hatte zu koregieren, mittlerweile geht es um das Prinzip.

Der Punkt macht aus 3 4. Bei mir geht es um nicht viel, ich schaffe das Jahr auch wenn sie mir jetzt nur noch 6er gibt, aber ich lasse mich nicht behandeln wie einen Haufen Dreck und das von niemandem, nicht von einem minderbemittelten Mitschüler, nicht von der Frau aus der Versicherung unserer Schule, nicht von meinem späteren Chef und am wenigsten von meiner Lehrerin.
ich habe mit ihr über ihr Unrecht diskutiert, da es nicht mein Problem ist, wenn sie diesen Punkt übersieht nur weil er auf nem anderen Blatt steht. Sie meinte aber, ich hätte das eben so gut danach drauf schreiben können, und das hätte ja auch sein können aber sie hat das Blatt auf das ich geschrieben habe nicht mal gekennzeichnet als "gekennzeichnet" und somit an ich wirklich nichts dafür, dass sie meine Arbeit übersieht.
Außerdem hat sie dann gemeint ich sei eh immer so zickig, worauf ich ihr erklärte, dass sie die einzige Lehrerin sei, die so von mir denke und mich sonst alle mögen. Dann fing sie an zu lachen und sagte gehässig, dass sie mit anderen lehrern drüber geredet hätte und die mich auch nicht besser finden....
lustig nur dass meine Eltern seit fünf Jahren auf all die beschissenen Elternabende gegangen sind zu fast all meinen Lehrern und ich über all nur gelobt werde... Als ich ihr das sage meinte sie, die Diskussion sei jetzt beendet. Für mich aber nicht, ich lass mich von der nicht einfach ruhigstellen. Ich sagte ihr also, dass sie wohl einen Termin mit meinem Papa haben wollte, der wäre bei ihr unter der Schulzeit. Nur blöd, dass mein Papa da Arbeiten muss. " Ich muss auch arbeiten" war ihre Antwort und ich fragte mich wofür... für Klamotten gibt sie kein Geld aus und für ne Komplette Schöneits-Op vom Gesichtsgulasch bis zum Kartoffel Hintern, leider auch nicht... nicht mal für den Frisör... vermutlich nutzt sie ihr Geld für Essen und Psychologen Termine :l
Ich solle Mich hinsetzen und aufhören zu diskutieren...
Ihr kennt mich ja leider nicht persönlich... aber der letzte Mensch der sich hinsetzt und den Mund hält, bevor er nicht hat, was er will, bin ich.
"Ich habe in meinem ganzen schulleben nicht einen Punkt geschenkt bekommen, also lasse ich auch nicht zu, dass mir jetzt einer abgezockt wird"
Sie würde mir keinen abzocken, das wäre halt einfach so passiert.
nach abermaligen Ermahnen, ich solle mich endlich hinsetzen und die Schnauze halten, tat ich das.
ABER nicht um auf zu geben, sondern um nach zu denken, was für ein weiteres Vorgehen ampfehlenswert wäre. Bevor ich mich entschließen konnte stieg die Wut in mir auf, die Wut, dass ich (noch) am kürzeren Hebel saß ... ich nahm meine Tasche und waf sie über den nächsten Tisch.
Ja war ja klar dass ich arger bekomme dafür, aber im Endeffekt ist es mir egal wie ich zu meinem Ziel komme.
" Fräulein, wenn du dich icht zusammenreißen kannst, dann geh "

ooooohhh

2 Fehler in einem Satz.
1.: ICH BIN NICHT IHR FRÄULEIN
2.: fordere mich niemals dazu auf zu gehen. Ich werde es machen.

" Ja dann geh ich jetzt "
Ich stand auf und ging. Als ich die Tür hinter mir zugeschmissen hatte wusste ich dass ich ihr das Leben zur Hölle machen werde.
Sie hatte ihre Aufsichtspflicht verletzt... mal sehen ob es sie beunruhigt wenn ich weg gehe...
ich wusste, dass sie mich suchen müsste. Ich wusste auch, dass ich dafür Arger bekommen könnte, aber das war es mir Wert.
Ich ging auf die Toilette, Tränen überströmt, durch das Chaos, dass in mir entstanden war.

Stark zu sein hängt nicht davon ab ob man seine Emotionen zeigt, es hängt davon ab, ob man troz ihnen weiter kämpft.

Ich setzte mich auf eine heruntergeklappte Schüssel
und lies erstmal meine Wut heraus. Dann saß ich still da, atmete ruhig und leise bis das automatische Licht der Toilette aus ging...


eine Weile später ging die Tür auf... ich kannte die Schritte, es waren die meiner Freundin, sie suchte mich, doch ich wollte nicht mit, denn ich hatte noch keinen Plan. Also blieb ich still und sie ging wieder.
nur kurze Zeit später entschloss ich ihren Ruf zu verwüsten, bevor sie meinen verwüsten konnte. Ich stand auf und ging vor das Lehrerzimmer.
Eigentlich wollte ich zum Direktor.
Ein weinendes Mädchen beim Direktor ist doch immer gut ;)
Aber er war leider nicht da.
Lehrerzimmer war aber auch gut.
Natürlich war ich mit den Nerven am Ende, aber ein bisschen übertreiben würde nicht schaden.
Eine Lehrerin, die mich sehr mochte kam heraus und fragte ob mir etwas passiert sei
"Nein *HEUL* " ob sie mir helfen könne wollte sie wissen, ich antwortete mit "Nein, es is meine Lehrerin, damit können sie mir nicht helfen"

Sie war von Mitleid ergriffen. Andere Leher eilten herbei und wollten neugierig wissen, was los war " Es ist meine Lehrerin, sie hat mich ungerecht behandelt, hat mich als Zicke beschimpft und mich rausgeschmissen, ich fühle mich so hilflos" das bekamen sie alle zu hören... " Wer war das ?" "FRAU********"
Und sie alle wussten, dass sie ein liebenswürdiges Mädchen, zum Weinen gebracht hatte.


Eine andere Frau kam und sagte sie kümmert sich um das Problem. Ich erzählte ihr die ganze Geschichte... aus meiner Sicht ;)
und sie sagte sie würde mich nun zum Klassenzimmer zurück bringen, und mit ihr reden.

Das Klopfen hallte indem langen Flur wieder und die Tür ging auf... das Gesicht meiner Lehrerin wurde leichenblass, als sie mich mit der anderen Lehrerin sah, denn sie war nur eine Referendarin und es war wichtig, dass sie alle mochten.
Sie begannen zu reden
"Ich habe ja nur gesagt, sie soll bitte raus gehen und sich beruhigen"
"Nein, das haben sie nicht, sie haben gesagt " Fräulein, wenn du dich nicht zusammenreißen kannst, dann geh"
"Nein habe ich nicht!"
Sie wollte sich die Blöße nicht geben.
" Du kannst rein gehen und dich hinsetzten"
sagte die dritte und ich ging.
sie redeten noch eine weile... bis sich die Tür wieder Schloss.
Ihre Augen waren gerötet ihre Haut, weiß wie die wand und die Blätter in ihrer Hand zitterten.

Doch es ist noch nicht vorbei, es ist vorbei, wenn ich sie weinen sehe. Es ist immer erst dann vorbei.


Melli
:D



Montag, 19. Mai 2014
Biergarten
Grad eben war ich mit meinen Eltern im Biergarten, das wetter ist ja endlich besser geworden ^^
Unser Biergarten ist ziemlich klein, er liegt versteckt an einem Flusslauf unter einem Dach aus Kastanienbaumblättern ;)
Ich mag diesen Ort sehr, ich habe immer das Gefühl dass alle Biergartengänger nette Menschen sind ;P zumindestens hier bei uns ;)
Außerdem finde ich es gut, dass man hier seine Brotzeit noch selber mitbringen kann, diese Tradition gibt es in den großen Biergärten leider fast nicht mehr...
Ich liebe die luft in der der Geruch von bier und brezn hängt und den Dialekt natürlich auch ;)
geht ihr gerne in Biergärten und habt ihr überhaupt welche ?

lg
Melli



Donnerstag, 15. Mai 2014
krank
Irgendwie bin ich jetzt schon fast 2Wochen krank. Ich habe keinen Schnupfen, keine Grippe, keine Halsschmerzen oder so, ich habe einfach nur den ganzen Tag Schwindel, Kopf weh und Mattheit. es wechselt immer ab, mal gehts mir super, mal richtig schlecht... und keiner weiß was ich habe, ich habe Blut abnehmen lassen beim Arzt, er meint meine Wert seien sehr gut, er würde trozdem noch einen Labortest machen.
Ich hoffe es geht bald vorbei, denn ich kann mich nicht konzentrieren und liege den ganzen Tag im Bett...
lg
Melli



Mittwoch, 14. Mai 2014
Am Wochenende
letztes Wochenende hab ich mich mit einem freund in der Stadt verbredet und es war recht schön, wir sind etwas spazieren gegangen und ich hab mir mal wieder ein paar Stifte gekauft ^^ am Nachmittag dann haben wir meinen Freund getroffen, und ich bin mit ihm ins Kino gefahren. Trancendence oder so ;P
Der Film war ziemlich gut, aber das schöne war eher das leere Kino. Wir saßen da und ich hörte sein tiefes atmen, es beruhigte mich, seine Hand lag auf meinem Oberschenkel und mein Kopf auf seiner Schulter. Das sind diese Momente in denen ich irgendwie weiß, das gerade alles richtig ist...
Auch wenn wir einfach nur nebeneinander liegen und versuchen einzuschlafen oder einfach nur, wenn ich merke dass unsere beziehung noch kein stück langweilig geworden ist, weiß ich, dass es gut war, dass ich meinen Weg gemacht hab, ohne mich davon abbringen zu lassen ;)



Montag, 12. Mai 2014
Das Buch ohne Staben
Weil mir der erste Teil "das buch ohne Namen" so spaß gemacht hat beim lesen( http://powerful.blogger.de/stories/2383909/#comments ) habe ich mich gleich mal an den zweiten teil gewagt ;)

Beim ersten war es so, dass man kein weiteres buch lesen musste um eine beendete geschichte zu haben, doch wem der erste Teil zusagt sollte den Zweiten auch lesen. Er ist wie eine Ergänzung, die Kindheiten der Charaktere aus dem ersten Teil, erklären manche Handlungsweise aus Band eins ;)

Den Zweiten Teil könnte man erstaunlicher Weise aber auch ohne ersten Teil verstehen, nur ist es viel lustiger wenn man die Vorgeschichte kennt, denn man lacht oft noch über Geschichten aus dem band davor.

Beide Bücher sind sehr gut und wie schon im ersten Band, wendet sich das Blatt sogar noch in den letzten vier Zeilen. Es bleibt also bis zum Schluss spannend. Jedoch hat man beim zweiten Buch schon den Zwang den dritten zu lesen, da nur ein Teil der Handlung abgeschlossen wurde.

Autor ist immernoch Anonymus
Verlag: BQ
Preis: ziemlich unterschiedlich, je nach dem ob man es als Taschenbuch kauft, oder nicht ;P



vs beim Lesen
Melli



Montag, 5. Mai 2014
Empfehlenswert
Dieser YT Kanal ist sehr zu empfehlen, wenn man sich für aktuelle Ereignisse interessiert und sich eine eigene Meinung dazu bilden will, alle Themen werden troz eigener Meinungziemlich neutral betrachtet


schaut doch mal rein, ist wirklich interessant ;)
Melli



Samstag, 3. Mai 2014
Egal
Reisende soll man nicht aufhalten... ich habs versucht, aber ich sehe, dass es keinen Sinn macht.
Wenn Jemand von etwas überzeugt ist, ist es auch nicht gut jemanden zum aufhören zu zwingen, immerhin muss jeder selber wissen was gut ist und dass kann ja keiner beim anderen ändern, was ihn glücklich macht.
Ich muss nicht die ganze Welt verstehen, ich würde gern aber das ist unmöglich... In dem Fall weiß man auch nicht wie man Helfen kann, denn das, was helfen würde ist in meinen Augen falsch und bevor ich was kaputt mache halte ich mich lieber raus. Ich halte mich eigentlich nie raus und ich werde es dieses Mal vermutlich auch nicht schaffen, aber ein Versuch ist es Wert :)
Ich hoffe, dass nichts schlimmes passiert was ich hätte verhindern können und dass alles mal wieder so wird wie es mal war... vielleicht kommt ein Reisender ja zurück... (insofern er jemals weg war)
Da gibt es dieses Lied " doch der Mensch lernt nur wenn er Scheiße frisst" ist die Zeile die mir grad einfällt, ich weiß nicht ob das unbedingt so ist, aber vielleicht stimmt es ja... vielleicht ist es aber auch gar keine Scheiße und ich bin einfach nur verwirrt.
Nicht alles verändert sich immer nach den eigenen Vorstellungen, damit muss man rechnen und es akzeptieren, was ich jetzt auch machen werde, aber ohne jemanden von den Plänen aufzuhalten oder die Pläne zu unterstützen...
Es ist schon ein komisches Gefühl, sowas zu sagen aber ich glaube, dass es das beste ist wenn ich mich raus halte, jedem das seine...Ich weiß nicht was andere Freunde da machen würden, aber ich will nichts riskieren, keinen streit der uns auseinander bringt. Ich denke das macht mich nicht zu einer sehr guten Freundin, aber zu einer die den Kopf einzieht wenn es brenzlig wird... das ist kein Kompliment an mich ;) aber andere Wege sind nicht besser... ich hoffe dass ich trozdem eine gute freundin bin... und wenn nicht... naja dann mach ich wohl doch was falsch ^^

ich geh, vergesse es und mach weiter, ohne es
Melli